Vita

Nach dem Abitur gab es in meinem vielfältigen Studium in Philosophie-Künste-Medien an der Universität in Hildesheim einiges zu erleben: Seien es spannende philosophische Herangehensweisen an Aufgabenstellungen, die Beleuchtung von Social Media Plattformen, um den Fachbereich online auffindbar zu machen oder das Projektsemester, wo Festivalorganisation und Projektdokumentation im Fokus standen. In Hildesheim konnte ich meine Leidenschaft für das Schreiben und Texten vertiefen. Hier haben die abwechslungsreichen künstlerischen Möglichkeiten schnell dazu beigetragen meine fachlichen Kompetenzen weiter auszubauen. Dabei konnte ich ein Potpourri an schriftlichem Können erlangen – von langen freigeschriebenen Texten über Gedichte bis hin zu Rezensionen, im literarischen Sektor wurde kaum etwas ausgelassen. Mit dem Ziel auch während und nach dem Studium in der Region zu bleiben, ging es für ein Praktikum ins Kulturwerk der Stadt Wolfsburg, um auch hier Veranstaltungen von „der anderen Seite“ zu beleuchten und meinen regionalen Beitrag zu leisten. Mit meinem Praktikum 2019 begann die spannende Reise in der Agentur bartels., die jede Menge neue Aufgaben und Herausforderungen bereithielt: Hier drehte ich die ersten Videos und machte mich mit Schnittprogrammen vertraut, fing an kundenspezifisch zu Texten und konnte für das Stadtmagazin FLOW WOLF Artikel schreiben. Nach dem Praktikum wollte ich auch gar nicht mehr weg und blieb als Social-Media-Managerin in der Agentur.

Rolle

In der Agentur bartels. kümmere ich mich hauptsächlich um die komplette redaktionelle Betreuung von Kunden und bewege mich dabei größtenteils auf den Social Media Plattformen Facebook und Instagram. Bei der Videoproduktion kümmere ich mich vom Dreh über den Schnitt bis hin zur Suche nach einer passenden Hintergrundmusik. Zusätzlich schneide ich Podcasts. Auch für den FLOW WOLF führe ich Interviews, fotografiere unsere spannenden Interviewpartner und -kulissen und schreibe die Artikel.

Stärken

Kreativität – sei es an dieser Stelle die Kunst oder die Schrift – war schon immer von großer Bedeutung für mich. Mit den richtigen Worten lässt sich jeder Leser abholen. Texte können Emotionen wecken, Worte Bilder im Kopf kreieren und Sprache berühren. Das Medium Text bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die genutzt werden möchten. Dabei kommt es selbstverständlich auch auf den Rahmen, der um den Text gesetzt wird, an. Ein ästhetisch ansprechendes Bild, ein zusammenpassendes Muster oder ein Wiedererkennungsmerkmal bilden den stilistischen Ausdruck.

Lieblingsnetzwerk

Mein Lieblingsnetzwerk ist definitiv Instagram. Neben der Ästhetik und Bildsprache kann hier der Kreativität – sei es im Feed, als einzelner Beitrag oder als schriftliche Komponente – freien Lauf gelassen werden. Außerdem ermöglichen es Umfragen und Co. in einem engen Austausch mit den Abonnenten zu stehen. Von mir bekommt die Social Media Plattform auf jeden Fall ein Herz.